Wodka.de.tt - Die Seite über russischen Wodka
russische Sorten puren Wodkas Wodkamarken von Exilrussen aus aller Welt russische Sorten aromatisierten Wodkas Cocktails und Longdrinks mit Wodka Wodkaherstellung Geschichte des Wodka Wodka.de.tt-Russlandforum Wodka.de.tt-Gästebuch Links zu Russland & Wodka Buchtipps zu Russland und Wodka

Nach Russland-Reihe - hier klicken www.campact.de NachRussland.de - individuelle Reiseinfos Nach Russland-Reihe - hier klicken

Samagon
selbstgebrannt und populär

Was ist Samagon ?

Samagon ist an sich eigentlich kein Wodka, sondern eine verwandte Spirituose, die Russen selbst daheim herstellen. Samagon hat dabei oft einen höheren Alkoholgehalt, als die meisten Wodkasorten, nach einheimischen Angaben um die 55 %.

So lautet die wörtliche übersetzung von Samagon denn auch ´Selbstgebranntes´. Da wir hier jedoch immer wieder auf Samagon angesprochen werden und er in Russland so sehr populär ist, wie in Deutschland unbekannt, hier eine kleine Sonderseite über Samagon.

Woraus besteht Samagon ?
Hier ist wohl nichts einfacher, als ein uns aus Russland zur Verfügung gestelltes Samagon-Rezept zu zitieren. Aber Achtung ! Falls hier jemand auf die Idee kommen sollte, Samagon selbst nachzubrennen, haften wir nicht für eventuelle übersetzungsfehler oder die gesundheitliche Unbedenklichkeit des Endprodukts (auch wenn wir alle schon viel Samagon vor Ort getrunken haben und er sehr gut schmeckt und wir auch nach jedem Samagon-Abend wohlauf waren). Weiterhin hat sich jeder selbst zu informieren, ob in seinem Heimatland die Spirituosenherstellung rechtlich überhaupt erlaubt ist ! Und noch ein Hinweis: Alleine unsere russische Quelle für dieses Samagon-Rezept hatte noch 20 weitere, also ist Samagon nie genau gleich Samagon.


Samagon auf Kirschbrand-Basis (Film)

Zur Samagonherstellung benutzt der eigenbrennende Russe eine Blechkanne oder ähnliches Gefäß für 50 l Flüssigkeit, ein Destilliergerät, Flaschen für fertigen Samagon, ein Sieb und ein sauberes Tuch.

Für den Samagon an sich benötigt er 40 l Wasser, 10 kg Zucker, 800 g Hefe, 0,2 l Milch, etwas Pflanzenöl, 3 Lorbeerblätter, 1 TL Tee, 3 Pfefferkörner, 1 EL Rosinen, Eichenrinde, Kaliumpermanganat (Marganzowka)

Wie wird Samagon hergestellt ?
Hier die uns aus Russland vorliegenden Infos: "Wasser, Zucker und Hefe in die Blechkanne geben und etwa 14 Tage zum Gären stehen lassen. Verläuft der Gärungsprozeß zu schnell, etwas Pflanzenöf dazugeben. Die entstehende Flüssigkeit destillieren.

Reklama.de
Reklama.deReklama.de
Milch und Kaliumpermanganat (etwa eine Messerspitze pro 3 Liter Samagon) hinzufügen und nochmal 3 Tage stehen lassen. Durch einen Sieb und ein sauberes Tuch filtern. Lorbeerblätter, Tee, Pfefferkörner noch 1 TL Zucker und Rosinen zugeben und nochmal 4 Tage stehen lassen. Nochmals filtern, Eichenrinde dazugeben und nochmals filtern.

In die Flaschen abfüllen und fertig." Das Rezept stammt aus den Bergen des Urals und wird dort wohl auch desöfteren angewendet. In einer schnelleren Variante kommen in die zu gärende Flüssigkeit zusätzlich Trockenerbsen geworfen und die Gärzeit reduziert.

Wodkalabel
Wodkalabel
Wodkalabel
Wodkalabel
Wodkalabel
Wodkalabel
Wodkalabel

Pur - Aroma - Samagon - Chat - Exilwodkas - Cocktails - Herstellung - Geschichte - Forum - Gäste - Links - Bücher